Kreativwirtschaft

Nationales Zentrum der Kreativwirtschaft

Zürich als wirtschaftliches Zentrum der Schweiz weist auch eine hohe Dichte an Kreativunternehmen auf. Kreativwirtschafter sind Personen, die sich erwerbswirtschaftlich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung und/oder medialen Verbreitung von kulturellen/kreativen Gütern und Dienstleistungen befassen.

Dem Cluster Kreativwirtschaft werden die folgenden dreizehn Teilmärkte zugerechnet:

  • Musik
  • Buch
  • Kunst
  • Film
  • Rundfunk
  • Darstellende Kunst
  • Design
  • Architektur
  • Werbung
  • Software- bzw. Game Design
  • Kunsthandwerk
  • Presse/Medien
  • Phono

Veranstaltungen

Creative Zürich Wednesday, 4 x pro Jahr

Kreativwirtschaft macht Zürich noch attraktiver

Gemäss STATENT 2011 p. arbeiteten im Jahr 2011 im Kanton Zürich rund 71‘200 Beschäftigte in 15‘600 Kreativ-Arbeitsstätten, schweizweit waren es rund 263‘100 Beschäftigte in 67‘200 Unternehmen. Die Bruttowertschöpfung betrug im Kanton Zürich rund 6.1 Mrd., schweizweit 19.6 Mrd. Franken. Besonders stark ist Zürich bei den Teilmärkten Architektur, Design, Game Design, Musik und Presse. Zweifelsohne trägt die Kreativwirtschaft massgeblich dazu bei, dass Zürich in Sachen Lebensqualität weltweit als führend gilt. Dies unter anderem durch die vielfältige Musik-, Kultur- und Gastro-Szene sowie die regelmässig stattfindenden Veranstaltungen wie zum Beispiel:

Namhafte Kreativwirtschafter

International bekannt sind unter anderen der Designer Alfredo Häberli, die Architekten EM2N, Burkhalter Sumi, Gigon/Gujer, Tilla Theus, die Galeristen Eva Presenhuber, Hauser & Wirth, die Taschenhersteller Gebrüder Freitag sowie das Musiker-Duo Yello. Für weitere Akteure siehe Cluster-Bericht 2011-2013: Daten, Fakten und Akteure.