Dienstleistungen bis 90 Tage pro Kalenderjahr (Meldeverfahren)

Angehörige der EU-27/EFTA-Mitgliedstaaten und Arbeitnehmende, die von Unternehmen oder Gesellschaften mit Sitz in einem Mitgliedstaat der EU-27/EFTA in die Schweiz entsandt werden, benötigen für einen Aufenthalt von höchstens 90 Arbeitstagen pro Kalenderjahr keine Bewilligung. Es kommt das Meldeverfahren zur Anwendung. Dieses gilt für:

  • die Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen
  • den Stellenantritt bei einem Schweizer Arbeitgeber
  • selbständige Dienstleister