Kurzaufenthalter Nicht-EU/EFTA (Ausweis L)

Voraussetzungen gemäss Ausländergesetz (AuG)

Gesamtwirtschaftliches Interesse (Art. 18/19 AuG)

Kontingente (Art. 20 AuG)

Inländervorrang (Art. 21 AuG)
Ausländerinnen und Ausländer können zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit nur zugelassen werden, wenn nachgewiesen wird, dass keine dafür geeignete inländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder Angehörige von Staaten , mit denen ein Freizügigkeitsabkommen abgeschlossen wurde, gefunden werden konnte.

Lohn- und Arbeitsbedingungen (Art. 22 AuG)
Ausländerinnen und Ausländer können zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit nur zugelassen werden, wenn die orts- berufs und branchenüblichen Lohn- und Arbeitsbedingungen eingehalten werden.

Persönliche Voraussetzungen (Art 23 AuG)
Kurzaufenthalts- und Aufenthaltsbewilligungen zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit können nur Führungskräften, Spezialistinnen und Spezialisten und anderen qualifizierten Arbeitskräften erteilt werden.

Gültigkeitsdauer

Kurzaufenthaltsbewilligungen werden in der Regel für 12 Monate erteilt.
Eine Verlängerung auf maximal 24 Monate ist möglich.

Gesuchsunterlagen für erstmalige L-Bewilligung

Das Gesuch kann elektronisch an uns übermittelt werden. Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie unter "neu registrieren" Ihr persönliches Passwort anfordern. Für Anträge per Post benützen Sie bitte das Gesuch um Einreisebewilligung resp. das Gesuch um Stellenantritt bei gültigem Aufenthalt.

Zusätzliche Unterlagen

Betreffend der zusätzlich einzureichenden Unterlagen verweisen wir auf das Formular "Notwendige Unterlagen".

Gesuchsunterlagen für Verlängerung

  • Gesuchsformular
  • aktueller Arbeitsvertrag
  • Kopie Ausländerausweis