Risikoaktivitäten

Risikosportarten, die im Gebirge sowie an Bächen und Flüssen betrieben werden, unterstehen in der ganzen Schweiz gesetzlichen Vorschriften.

Das Bundesgesetz über das Bergführerwesen und Anbieten weiterer Risikoaktivitäten regelt das Bergführer- und Skilehrerwesen sowie gewerbsmässig angebotene Outdooraktivitäten, wie Canyoning, River-Rafting und Bungee-Jumping. Der Bundesrat hat zu diesem Gesetz eine Ausführungsverordnung erlassen.

Gemäss den Vorschriften unterstehen die gewerbsmässig angebotenen Aktivitäten einer Bewilligungspflicht durch die Kantone. Die gesetzlichen Vorschriften sind seit 1. Januar 2014 in Kraft. Die entsprechenden Gesuchsformulare mit den Bewilligungskriterien sind auf dieser Homepage aufgeschaltet. Die Gesuche können online eingereicht werden (as@vd.zh.ch).

Vollzugshinweise zur RiskV Übersicht - Verfahren für Personen aus der EU oder aus EFTA-Staaten gemäss Art. 13 RiskV.
Weitere Informationen und Links sind auf der Homepage des Bundesamtes für Sport (BASPO) zu finden.