Bau & Einrichtung von Betrieben

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb

Das Bundesgesetz über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel und das Unfallversicherungsgesetz verpflichten dazu!

Die betrieblichen Einrichtungen und die Arbeitsabläufe müssen so gestaltet werden, dass die Arbeitssicherheit gewährleistet ist, Gesundheitsgefährdungen ausgeschlossen werden können und Überbeanspruchungen nach Möglichkeit vermieden werden.

Zum Schutz der Gesundheit der Arbeitnehmer sind Massnahmen zu treffen, welche,

… nach der Erfahrung notwendig,

… nach dem Stand der Technik anwendbar und

… den Verhältnissen des Betriebes angemessen sind.

Das Gesetz sieht die Mitwirkung der Arbeitnehmer bei der Gesundheitsvorsorge vor.

Das Schwergewicht unserer Tätigkeiten liegt im Bereich des präventiven Arbeitnehmerschutzes, d.h. bei der Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten, sowie bei der Beachtung der Arbeitshygiene und ergonomischen Gestaltung der Arbeitsplätze durch Beratungen, Begutachtungen, Bewilligungen sowie Unterstützung von Kommunalen Behörden im gesamten Bereich der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz.

Bei Betriebsbesuchen unterstützen wir die Betriebe in der Umsetzung der Richtlinie über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit der Eidgenössischen Koordinationskommission der Arbeits-Sicherheit (ASA-Richtlinie Nr. 6508), d.h. im Aufbau und der Umsetzung eines gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitssicherheitsmanagementsystems.

Gesetzliche Grundlagen der Arbeitsbedingungen

Im Wesentlichen regeln zwei Bundesgesetze und die dazugehörigen Verordnungen den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen, Berufsunfällen und Berufskrankheiten: